Bierland Franken - ein kleiner Einblick

Fränkischer Kirchweihbaum

Etwa 280 Brauereien gibt es in Franken. Mit rund 150 Brauereien haben mehr als die Hälfte davon Ihren Sitz im Bezirk Oberfranken. Dank dieser einzigartigen Brauereidichte und der großartigen Biervielfalt und -kultur, ist es nicht verwunderlich, dass dieser Region ein herausragender Ruf in Sachen Biergenuss voraus eilt.

In großen Teilen Deutschlands und vielen anderen Ländern, wird das Angebot im Getränkemarkt für gewöhnlich von einigen wenigen Großbrauerein bestimmt, die häufig unter dem Dach eines Großkonzerns firmieren. In Oberfranken hingegen ist es keine Seltenheit, dass auch in kleinen Gemeinden mit nur wenigen Tausend Einwohnern oft gleich mehrere Brauereien existieren, die vor Ort für den Verbrauer und Gast produzieren. Meistens handelt es sich um Familienbetriebe, die seit Generationen die Brauereitradition in handwerklicher Manier fortführen. Das Bewusstsein für Qualität und Genuss ist hier ebenso groß wie das Bestreben jahrhundertealte Bierkultur lebendig zu halten.

Aus der hohen Zahl unterschiedlicher Herstellungsbetriebe, ergibt sich eine nahezu einzigartige Sorten- und Geschmacksvielfalt. Ob dunkles Landbier, vollmundiges unfiltriertes Kellerbier, bekömmliches Pils oder erfrischendes Hefeweizen - für jeden Geschmack findet sich hier das richtige Bier. Doch damit nicht genug! Einige der Brauer halten darüber hinaus seltene Spezialitäten wie Roggen- oder Rauchbier bereit, dessen aromaintensives Malz über brennendem Buchholz gedarrt wurde.

Auch kulturell weiß man in Franken mit diesem besonderen Gut umzugehen. So betreiben viele der Brauereien urige Gaststätten, in denen das "Hopfengold" frisch aus der Brauerei "von nebenan" gezapft wird. Im Sommer zieht es die Franken "auf" die urigen Bierkeller, wo in natürlicher Atmosphäre und gemütlicher Geselligkeit dem kühlen Gerstensaft gehuldigt wird. Oft kommt es vor, dass zu besonderen Ereignissen wie der Kirchweih oder dem Weihnachtsfest ein eigens für diesen Anlass gebrautes Festbier hergestellt wird. Einige jährlich in der Region stattfindende Bierfeste, haben einen fast legendären Ruf, der weit über die Grenzen Frankens hinaus geht. Dazu zählen beispielsweiße die Bierwoche in Kulmbach, die "Sandkerwa" in Bamberg und die Erlangener Bergkirchweih. Ein besonderes Erlebnis sind außerdem die traditionellen Bockbieranstiche, bei denen einmal im Jahr die ersten "Seidla" des saisonal gebrauten Starkbiers gefeiert werden.